Umweltverträglichkeitsstudien

Aus den Merkmalen des geplanten Projekts, dem Genehmigungsverfahren bzw. aus den Ergebnissen des dazu durchgeführten Screenings kann das Erfordernis einer Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) hervorgehen.
Umfassende schutzgutbezogene Analysen des Standortes und der Auswirkungen des Vorhabens/Projekts werden notwendig. Es gilt zu prüfen, ob das Vorhaben mit dem am Standort vorherrschenden Zustand der Umwelt vereinbar ist, diesen weiterhin gewährleistet und seiner Entwicklung nicht entgegen steht. Die dazu notwendigen Untersuchungen erhalten Sie zeitnah, fachlich fundiert und verfahrensgerecht.

Basisleistungen für Auftraggeber

Die Umweltverträglichkeitsstudien werden entsprechend dem Leistungsbild der "Honorarordnung für Architekten und Ingenieure" (HOAI) und den in einschlägigen Richtlinien, Anleitungen, Leitfäden, Fachinformationen etc. enthaltenen Anforderungen erstellt. Der Leistungsumfang und –inhalt der UVS wird außerdem auf die Ergebnisse des Scoping, die Anforderungen der Behörden und die planungsbegleitenden Abstimmungen mit den zuständigen Fachbehörden abgestellt.

  • Ihre Vorteile
    • Mit dem gutachtlich vorbereiteten Scoping wird der "Grundstein" für eine zeiteffektive, schutzgutbezogene und genehmigungsorientierte Arbeit gelegt.
    • Die UVS wird auf die dem Vorhaben/Projekt angemessenen Inhalte und fachlichen Belange konzentriert. Die Fachspezifik, wie z. B. des Eisenbahnwesens, wird hinreichend beachtet.
    • Die planungsbegleitende Abstimmung zu den Ergebnissen der Umweltverträglichkeitsprüfung ermöglicht es Ihnen zeitnah, maßnahmenkonkret und kosteneffizient auf Umweltanforderungen zu reagieren.
    • Die sachverhaltsbezogene Arbeit an der UVS ermöglicht es Ihnen den Planungsumfang und die Planungskosten zu optimieren.
  • Referenzprojekte
    ABS Karlsruhe-Stuttgart-Nürnberg-Leipzig/Dresden (NBL) / Sachsenmagistrale
    Bahnhof Netzschkau
    Eisenbahnanbindung Flughafen Dresden (einschl. Elektrifizierung)
    Landeshauptstadt Dresden
    Äußere Erschließung Gewerbegebiet "Am Promigberg"
    S-Bahn Halle - Leipzig
    Strecke 6240 Grenze CD/DB - Dresden
    S-Bahn Pirna - Dresden
    Strecke 6403 Magdeburg - Leipzig / Strecke 6118 Berlin - Blankenheim
    Neubau Verbindungskurve Calbe
    Strecke Leipzig-Leutzsch – Probstzella (6383) / Strecke Abzw Gera-Debschwitz – Weischlitz (6269)
    Einrichtung einer Abzweigstelle (Bypass) im Abschnitt Abzw Gera-Debschwitz – Weida zur Strecke Gera-Debschwitz – Weischlitz

Vorgehensweise bei Umweltverträglichkeitsstudien

Im Interesse der zeiteffektiven und sachbezogenen Arbeit wird in Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde und den territorial zuständigen Fachbehörden ein vor-Ort-Scoping durchgeführt. Auf diese Weise werden der Gegenstand und die in der UVS anzuwendenden Methoden verbindlich festgelegt. Der Untersuchungsumfang wird damit optimiert, d. h. auf die unbedingt notwendigen Inhalte konzentriert.

Ergebnis der Planung

Ihnen wird während der Untersuchungen fortlaufend und schutzgutbezogen Auskunft über die Umweltverträglichkeit des Vorhabens/Projekts gegeben. Problemlagen werden ebenso aufgezeigt, wie notwendige Maßnahmen zur Problemlösung. Die Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit den technischen Planern zeiteffektiv durchgeführt. Die UVS wird so erstellt, dass sie alle planungsrechtlichen und fachspezifischen Anforderungen erfüllt und für Sie Planungs- und Rechtssicherheit entsteht.